Literaturpreis Hommage à la Franceder Stiftung Brigitte Schubert-Oustry

Der Preis

Die Stiftung Literaturpreis Brigitte Schubert-Oustry schreibt seit 2013 den deutschen Literaturpreis Hommage à la France aus. Der Preis stellt eine Ehrung Frankreichs dar, dem Nachbarland Deutschlands mit reicher Tradition, das gleichzeitig unser wichtigster Partner auf dem Wege zu einem geeinten und starken Europa ist.

Ziel des Preises ist es, die deutsch-französischen Beziehungen zu stärken, indem er in Deutschland das Verständnis für Frankreich und die Kenntnisse über das Land fördert und eine Intensivierung des kulturellen Austausches ermöglicht.

Der Literaturpreis versteht sich darüber hinaus auch als eine posthume Danksagung der Stifterin an ihre Eltern, Willy und Trude Schubert, sowie an ihren Ehemann, Léon Oustry, Franzose, Germanist und überzeugter Mitstreiter für eine französisch-deutsche Annäherung.

Die Schirmherrschaft für den Preis hat das Institut français Dresden übernommen.
Der Literaturpreis Hommage à la France der Stiftung Brigitte Schubert-Oustry wird einmal im Jahr, in der Regel im November, vergeben.

Bei der Vergabe handelt es sich um die Prämierung eines Werkes, das in deutscher Sprache verfasst oder in einer Übersetzung ins Deutsche übertragen wurde und obligatorisch unser Nachbarland Frankreich zum Inhalt hat.

Die Thematik kann alle Gebiete der Kultur und des Alltagslebens  in Frankreich umfassen – Abhandlungen zu bildenden und darstellenden Künsten, Geschichte, Theater, Reiseerlebnisse und -beschreibungen, Film, Künstlerbiographien, Fragen des deutsch- französischen Verhältnisses, des Zusammenlebens und der Kommunikation sowie Abhandlungen jeder Art, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Frankreichs betreffen und die Vielfalt unseres Nachbarlandes repräsentieren.

Der Preis wird entweder in der Sparte Prosa oder Lyrik vergeben.

Der Originalität des Themas und seiner literarischen Umsetzung werden besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Eine Eigenbewerbung ist möglich. Veröffentlichungen im Eigenverlag (books on demand etc.) sind jedoch ausgeschlossen.

Für die Prämierung eines Werkes können Publikationen eingereicht werden, die bereits in den vergangenen 5 Jahren verlegt wurden.

Ausschreibung_Hommage a la France_2020_pdf zum Download